Aufgrund des Mutterschaftsurlaubs von Frau Dr. Sorgenfrei wird unser Team von zwei erfahrenen Fachärzten unterstützt. → mehr zum Ärzte-Team.

ERKRANKUNGEN DER

NETZHAUT

Die Netzhaut (Retina) dient als Projektionsfläche aller wahrgenommenen Bilder. Diese leitet der Sehnerv an das Gehirn weiter, wo die Eindrücke verarbeitet werden. Die Makula (Stelle des schärfsten Sehens) ist ein kleiner Bereich der Netzhaut. Erst durch die Makula ist es uns möglich, Gesichter deutlich zu erkennen und Schriften zu entziffern.

ERKRANKUNGEN DER

NETZHAUT

Die Netzhaut (Retina) dient als Projektionsfläche aller wahrgenommenen Bilder. Diese leitet der Sehnerv an das Gehirn weiter, wo die Eindrücke verarbeitet werden. Die Makula (Stelle des schärfsten Sehens) ist ein kleiner Bereich der Netzhaut. Erst durch die Makula ist es uns möglich, Gesichter deutlich zu erkennen und Schriften zu entziffern.

ERKRANKUNGEN DER

NETZHAUT

Die Netzhaut (Retina) dient als Projektionsfläche aller wahrgenommenen Bilder. Diese leitet der Sehnerv an das Gehirn weiter, wo die Eindrücke verarbeitet werden. Die Makula (Stelle des schärfsten Sehens) ist ein kleiner Bereich der Netzhaut. Erst durch die Makula ist es uns möglich, Gesichter deutlich zu erkennen und Schriften zu entziffern.

DIAGNOSTIK UND THERAPIE

Die häufigste Netzhauterkrankung ist die Makuladegeneration. Dabei wird die Makula durch Ablagerungen von Drusen und
Durchblutungsstörungen in ihrer Funktionsfähigkeit behindert. In den meisten Fällen tritt diese Krankheit erst in höherem Alter auf,
weshalb man auch von der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) spricht. Bleibt die AMD unbehandelt, kann sie zu Erblindung führen.

ALTERSBEDINGTE

MAKULA DEGENERATION

Trockene AMD

Bei der trockenen AMD sind Ablagerungen unter der
Netzhaut vorhanden. Die Sehkraft wird dadurch anfangs
kaum beeinträchtigt.

Feuchte AMD

Von der feuchten Makuladegeneration sind ca. 15 % der Patienten
betroffen. Sie ist die gefährlichere Form der AMD und sollte daher
rechtzeitig behandelt werden. Durch Gefäßneubildungen unter der
Netzhaut kommt es zu Blutungen und Flüssigkeitsabsonderungen,
was zu einer schweren Schädigung der Netzhaut und letztlich zu
Erblindung führen kann. Sie ist allerdings bei rechtzeitigem Erkennen und über die Gabe von Medikamenten (IVOM) ins Auge behandelbar. Lassen Sie daher Ihre Augen regelmäßig und rechtzeitig untersuchen
– am besten noch vor den ersten Anzeichen.

ALTERSBEDINGTE

MAKULA DEGENERATION

Trockene AMD

Bei der trockenen AMD sind Ablagerungen unter der
Netzhaut vorhanden. Die Sehkraft wird dadurch anfangs
kaum beeinträchtigt.

Feuchte AMD

Von der feuchten Makuladegeneration sind ca. 15 % der Patienten
betroffen. Sie ist die gefährlichere Form der AMD und sollte daher
rechtzeitig behandelt werden. Durch Gefäßneubildungen unter der
Netzhaut kommt es zu Blutungen und Flüssigkeitsabsonderungen,
was zu einer schweren Schädigung der Netzhaut und letztlich zu
Erblindung führen kann. Sie ist allerdings bei rechtzeitigem Erkennen und über die Gabe von Medikamenten (IVOM) ins Auge behandelbar. Lassen Sie daher Ihre Augen regelmäßig und rechtzeitig untersuchen
– am besten noch vor den ersten Anzeichen.

ANZEICHEN ERKENNEN

  • Unscharfe Konturen
  • Schwache Kontraste
  • Grauer oder schwarzer Fleck, der im zentralen
  • Sichtbereich beginnt und nach außen hin wachsen kann

ANZEICHEN ERKENNEN

  • Unscharfe Konturen
  • Schwache Kontraste
  • Grauer oder schwarzer Fleck, der im zentralen
  • Sichtbereich beginnt und nach außen hin wachsen kann

Kostenlose Zusatzleistung

Im Rahmen der IVOM Behandlung hat die Praxis über den BDOC (Bund der Ophthalmochirurgen) Behandlungsverträge mit verschiedenen Krankenkassen abgeschlossen (besondere ambulante augenchirurgische Versorgung). Vorteil für den Patienten: die zur Überwachung des Krankheitsverlaufes notwendige OCT-Untersuchung, die sonst keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse ist, ist im Rahmen des Vertrages eine kostenlose Zusatzleistung.

DIE BEHANDLUNG

BEHANDLUNG
BEHANDLUNGSMETHODE
DER BEHANDLUNGSABLAUF

BEHANDLUNG

Die Behandlung der Netzhaut ist an der Stelle des schärfsten Sehens (Makula) mit Augentropfen oder Tabletten leider nicht immer erfolgreich, denn die Wirkstoffe kommen nur in geringen Spuren im Augeninneren an.

BEHANDLUNGSMETHODE

Intravitreale operative Medikamenteneingabe (IVOM): Die feuchte Makuladegeneration wird seit einigen Jahren erfolgreich mit dieser Therapie behandelt.

Bei dieser Behandlungsmethode werden Medikamente direkt in den Glaskörper (Corpus vitreum) eingebracht. Dadurch wird eine gezielte und für den gesamten Körper nebenwirkungsarme Behandlung ermöglicht.Bei den verwendeten Medikamenten handelt es sich um so genannte Anti VEGFs (Anti-Vascular Endothelian Growth Factors). Dieser Wirkstoff hemmt die Gefäßneubildung.

Neben der feuchten AMD lassen sich weitere Netzhauterkrankungen durch IVOM Medikamente behandeln:

  • Das diabetische Makulaödem
  • Das Makulaödem bei Venenverschlüssen der Netzhaut
  • Die choroidale Neovaskularisation bei hoher Myopie (Kurzsichtigkeit)
  • Die aktive Uveitis (hier werden kortisonhaltige Implantate injeziert)

DER BEHANDLUNGSABLAUF

Der kurze, nur wenige Minuten dauernde Eingriff ist in der Regel unter örtlicher Betäubung möglich. Der behandelnde Arzt platziert das Medikament mit Hilfe einer sehr feinen Kanüle im Glaskörper. Die Öffnung ist so klein, dass sie sofort nach Entfernen der Nadel wieder verschlossen ist.

Der Glaskörper gibt nun über mehrere Wochen hinweg ständig etwas vom Wirkstoff an die Netzhaut und Aderhaut ab.

DIE BEHANDLUNG

Die Behandlung der Netzhaut ist an der Stelle des schärfsten Sehens (Makula) mit Augentropfen oder Tabletten leider nicht immer erfolgreich, denn die Wirkstoffe kommen nur in geringen Spuren im Augeninneren an.

Intravitreale operative Medikamenteneingabe (IVOM): Die feuchte Makuladegeneration wird seit einigen Jahren erfolgreich mit dieser Therapie behandelt.

Bei dieser Behandlungsmethode werden Medikamente direkt in den Glaskörper (Corpus vitreum) eingebracht. Dadurch wird eine gezielte und für den gesamten Körper nebenwirkungsarme Behandlung ermöglicht.Bei den verwendeten Medikamenten handelt es sich um so genannte Anti VEGFs (Anti-Vascular Endothelian Growth Factors). Dieser Wirkstoff hemmt die Gefäßneubildung.

Neben der feuchten AMD lassen sich weitere Netzhauterkrankungen durch IVOM Medikamente behandeln:

  • Das diabetische Makulaödem
  • Das Makulaödem bei Venenverschlüssen der Netzhaut
  • Die choroidale Neovaskularisation bei hoher Myopie (Kurzsichtigkeit)
  • Die aktive Uveitis (hier werden kortisonhaltige Implantate injeziert)

Der kurze, nur wenige Minuten dauernde Eingriff ist in der Regel unter örtlicher Betäubung möglich. Der behandelnde Arzt platziert das Medikament mit Hilfe einer sehr feinen Kanüle im Glaskörper. Die Öffnung ist so klein, dass sie sofort nach Entfernen der Nadel wieder verschlossen ist.

Der Glaskörper gibt nun über mehrere Wochen hinweg ständig etwas vom Wirkstoff an die Netzhaut und Aderhaut ab.

WIEDER SCHARF SEHEN

Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Ärzten
in einem persönlichen Gespräch beraten