Aufgrund des Mutterschaftsurlaubs von Frau Dr. Sorgenfrei wird unser Team von zwei erfahrenen Fachärzten unterstützt. → mehr zum Ärzte-Team.

IM BLICK BEHALTEN

IHR SEHNERV

Der Sehnerv verbindet das Auge mit dem Gehirn und hat somit eine zentrale Aufgabe in der Erhaltung der Sehfunktion. Viele Erkrankungen können Schäden am Sehnerv zur Folge haben. Die häufigste Ursache für Schäden am Sehnerv ist der grüne Star (Glaukom).

IM BLICK BEHALTEN

IHR SEHNERV

Der Sehnerv verbindet das Auge mit dem Gehirn und hat somit eine zentrale Aufgabe in der Erhaltung der Sehfunktion. Viele Erkrankungen können Schäden am Sehnerv zur Folge haben. Die häufigste Ursache für Schäden am Sehnerv ist der grüne Star (Glaukom).

DIAGNOSTIK UND THERAPIE

Ist der Sehnerv erkrankt, so spricht man von einem Glaukom, eher bekannt als Grüner Star. Bei einem Grünen Star kommt es zum irreparablen Verlust von Nervenfasern durch eine Durchblutungsstörung des Sehnervs und einem zu hohen Augeninnendruck. Typische Anzeichen für ein Glaukom sind sogenannte Gesichtsfeldausfälle, die vom Betroffenen leider erst in fortgeschrittenem Stadium bemerkt werden. Bei dieser Erkrankung ist daher eine Vorsorge sehr wichtig.

TONOMETRIE
AUGENINNENDRUCKMESSUNG
PACHYMETRIE
TOMOGRAPH (HRT)
HEIDELBERG RETINA – TOMOGRAPH (HRT)
PAPILLEN-OCT
OPTISCHE KOHÄRENZTOMOGRAPHIE (PAPILLEN-OCT) DES SEHNERVENKOPFES

TONOMETRIE

Die Messung des Augeninnendrucks ist eine bewährte Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung des Grünen Stars (Glaukom) sowie eine geeignete Methode, dessen Verlauf zu kontrollieren. In der augenärztlichen Praxis werden unterschiedliche Messverfahren angewandt.

  1. Applanationstonometrie

Die Applanationstonometrie (von lat. planus, „platt, flach“) ist eine sehr gängige und genaue Methode, bei der auf dem augenärztlichen Untersuchungsgerät ein Messkörper angebracht wird, der auf die zuvor leicht anästhesierte Hornhaut aufgesetzt wird. Die Kraft, die nötig ist, um die Hornhaut minimal einzudrücken, gibt dem Augenarzt Aufschluss über den intraokulären Druck. Im Idealfall kann der gemessene Augendruck anhand der individuellen Hornhautdicke unmittelbar abgeglichen und eventuell präzisiert werden.

  1. Luftstoß-non-contact-Tonometrie (Pneumotonometrie)

Diese Methode erfordert keinen direkten Hornhautkontakt, vielmehr wird die Hornhaut durch einen kurzen Luftstoß abgeplattet und so der Augeninnendruck gemessen. Dieses berührungsfreie und rasch durchzuführende Verfahren ist schmerzfrei. Insbesondere bei hohen Drücken ist die Genauigkeit im Vergleich zur Applanationstonometrie allerdings etwas geringer.

PACHYMETRIE

Wie die Oberfläche so ist auch die Hornhautdicke bei jedem Menschen anders. Mit den Daten aus einer präzisen Messung der Dicke Ihrer Hornhaut können wir Ihren Augendruckwert exakt kalibrieren, da dieser von der Hornhautdicke abhängig ist. Diese schmerzfreie Vorsorgeuntersuchung erleichtert die Einschätzung des Erkrankungsrisikos und ist daher nicht nur bei einer bereits bekannten Glaukomerkrankung, sondern auch zur Glaukomvorsorge empfehlenswert.

TOMOGRAPH

In unserer Augenarztpraxis verwenden wir den Heidelberg Retina-Tomographen (HRT), um für den Grünen Star (Glaukom) typische krankhafte Veränderungen des Sehnervs zu diagnostizieren. Bei diesem Verfahren tastet ein Laser die Netzhaut insgesamt dreimal ab, sodass wir eine 3D-Abbildung von ihr erhalten. Die konfokale Laser-Scanning-Tomographie verläuft für Ihr Auge vollkommen risikofrei und schmerzlos, da sie ohne jegliche Berührung durchgeführt wird.

PPILLEN-OCT

Krankhafte Veränderungen der Nervenfasern des Sehnervenkopfes definieren das Vorliegen eines Grünen Stars. Mithilfe der optischen Kohärenztomographie ist es möglich, die Dicke der Nervenfaserschicht rund um den Sehnervenkopf präzise zu vermessen. So ist eine Früherkennung pathologischer Veränderungen möglich, noch bevor es zu funktionellen Einschränkungen (Gesichtsfeldausfälle) kommt und der Grüne Star kann kontinuierlich kontrolliert und rechtzeitig therapiert werden.

AUGENINNENDRUCKMESSUNG (TONOMETRIE)

Die Messung des Augeninnendrucks ist eine bewährte Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung des Grünen Stars (Glaukom) sowie eine geeignete Methode, dessen Verlauf zu kontrollieren. In der augenärztlichen Praxis werden unterschiedliche Messverfahren angewandt.

  1. Applanationstonometrie

Die Applanationstonometrie (von lat. planus, „platt, flach“) ist eine sehr gängige und genaue Methode, bei der auf dem augenärztlichen Untersuchungsgerät ein Messkörper angebracht wird, der auf die zuvor leicht anästhesierte Hornhaut aufgesetzt wird. Die Kraft, die nötig ist, um die Hornhaut minimal einzudrücken, gibt dem Augenarzt Aufschluss über den intraokulären Druck. Im Idealfall kann der gemessene Augendruck anhand der individuellen Hornhautdicke unmittelbar abgeglichen und eventuell präzisiert werden.

  1. Luftstoß-non-contact-Tonometrie (Pneumotonometrie)

Diese Methode erfordert keinen direkten Hornhautkontakt, vielmehr wird die Hornhaut durch einen kurzen Luftstoß abgeplattet und so der Augeninnendruck gemessen. Dieses berührungsfreie und rasch durchzuführende Verfahren ist schmerzfrei. Insbesondere bei hohen Drücken ist die Genauigkeit im Vergleich zur Applanationstonometrie allerdings etwas geringer.

Wie die Oberfläche so ist auch die Hornhautdicke bei jedem Menschen anders. Mit den Daten aus einer präzisen Messung der Dicke Ihrer Hornhaut können wir Ihren Augendruckwert exakt kalibrieren, da dieser von der Hornhautdicke abhängig ist. Diese schmerzfreie Vorsorgeuntersuchung erleichtert die Einschätzung des Erkrankungsrisikos und ist daher nicht nur bei einer bereits bekannten Glaukomerkrankung, sondern auch zur Glaukomvorsorge empfehlenswert.

HEIDELBERG RETINA – TOMOGRAPH (HRT)

In unserer Augenarztpraxis verwenden wir den Heidelberg Retina-Tomographen (HRT), um für den Grünen Star (Glaukom) typische krankhafte Veränderungen des Sehnervs zu diagnostizieren. Bei diesem Verfahren tastet ein Laser die Netzhaut insgesamt dreimal ab, sodass wir eine 3D-Abbildung von ihr erhalten. Die konfokale Laser-Scanning-Tomographie verläuft für Ihr Auge vollkommen risikofrei und schmerzlos, da sie ohne jegliche Berührung durchgeführt wird.

OPTISCHE KOHÄRENZTOMOGRAPHIE (PAPILLEN-OCT) DES SEHNERVENKOPFES

Krankhafte Veränderungen der Nervenfasern des Sehnervenkopfes definieren das Vorliegen eines Grünen Stars. Mithilfe der optischen Kohärenztomographie ist es möglich, die Dicke der Nervenfaserschicht rund um den Sehnervenkopf präzise zu vermessen. So ist eine Früherkennung pathologischer Veränderungen möglich, noch bevor es zu funktionellen Einschränkungen (Gesichtsfeldausfälle) kommt und der Grüne Star kann kontinuierlich kontrolliert und rechtzeitig therapiert werden.

WEITERE DIAGNOSE MASSNAHMEN